Gesundheitsdienstleistung statt Rechtsprechung

Der Projektentwickler ChrEAnS hat die Sanierung des ehemaligen königlich-sächsischen Amtsgericht in Burgstädt abgeschlossen. Im Dachgeschoss sind sechs Wohnungen entstanden, die sich besonders für beatmungspflichtige Intensivpatienten eignen.

Es war ein Projekt, das nicht nur ChrEAnS-Geschäftsführer Andreas Scholz am Herzen lag, sondern auch vielen Burg­städtern. Immerhin stand das königlich-sächsische Amtsgericht über 20 Jahre lang leer, nachdem der imposante Bau zuletzt als Jugendclub ein stiefmütterliches Dasein fristete. Bei der denkmalgerechten Sanierung haben die Experten des Bauentwicklers Fingerspitzengefühl bewiesen. Und nicht zum ersten Mal, schaut man sich die von ChrEAnS realisierten Projekte aus der Vergangen­heit an. Schon in Vorbereitung der Sanierung mussten Andreas Scholz und sein Team so manche behördlichen Klippen umschiffen. Grundbücher mussten gewälzt, Restitutionsansprü­che überprüft und rechtliche Grundlagen geklärt werden. Bei der Sanierung wiederum folgte man dem ohnehin handlungsleitenden Prinzip des Unternehmens, die historischen Eigenschaften des Objekts so gut es geht zu bewahren.

Symbiose aus Funktionalität und Ästhetik

Tatsächlich findet man überall im Gebäude kleine Details, die auf dessen Erbe hinweisen. Gleichzeitig dürfen sich die Mieter an höchsten technischen Standards erfreuen. So ist das Haus energetisch optimiert und bietet sowohl einen Aufzug als auch ein ausgeklügeltes LED-Beleuchtungssystem mit drei Licht­elementen. So wurde eine Symbiose aus Funktionalität und Ästhetik genauso hergestellt wie ein ansprechender Mix aus histo­rischer und neuer Bausub­s­tanz. Inzwischen zeigen sich auch anfängliche Zweifler begeistert. Denn einige Burgstädter beäugten das Projekt zunächst mit Argwohn. Doch ChrEAnS hat nicht nur Visionen, sondern auch Mut bewiesen. Die Sanierung ist abgeschlossen und die ersten Mieter begrüßen ihre Kunden. Ein Händler orthopädischer Produkte, eine Apotheke und die AOK arbeiten bereits. Im Oktober zieht die Tagespflege des Pflegeservices Wirtz nach.

Wohnen im Alten Amtsgericht

Zudem stehen im königlich-sächsischen Amtsgericht in Burg­städt ab Anfang Oktober 2018 schicke kleine und feine Woh­nungen zur Vermietung zur Verfügung. Die circa 50 m² großen Wohnungen bestechen durch eine moderne Einrichtung. Alle Räume sind mit einer Klimaanlage ausgestattet und erzeugen somit auch an heißen Tagen eine schöne Wohlfühlatmosphäre. Eine großzügige Terras­se rundet die Behaglichkeit ab. Das originelle Pflegebad sorgt für ein besonderes Ambiente und steht den Bewohnern ebenfalls zur Verfügung. Besonders geeignet sind die Räume für Menschen, welche intensivpflegerisch versorgt werden müssen (z.B. beatmete Men­schen). Sehr gut geschulte Pflegefachkräfte, in Verbindung mit einem eingespielten Ärzte- und Therapeutennetzwerk sorgen für eine optimale medizinische Betreuung.           

Sie haben Interesse?

Für eine Besichtigung oder Rücksprache melden Sie sich bitte unter 03724 889024 (Wohnungen oder Pflegedienst)
oder info@chreans.de (Bauprojektentwicklung)          

Sie interessieren Sich möglichweise auch für: